MachoBlowJob

Ich hab mir grad noch ganz spontan einen Macho-BlowJob verpassen lassen. Aber so richtig Macho.

Eigentlich hatte ich schon nicht mehr damit gerechnet, daß sie sich bei mir meldet. Dann kam aber doch noch die SMS: Bin jetzt da, wir könnten uns ja jetzt treffen. Also nix wie hin.

Wir steigen aus dem Auto aus und während wir quatschen, stelle ich mich hinter sie und lege meine Hände auf ihre Hüften. Ich lasse meine Hände etwas weiter nach vorn und etwas tiefer gleiten. Etwas mehr Druck. Dann lasse ich meine Hände nach oben über ihre Titten gleiten und massiere und knete sie ein wenig. Durch eine derbe Jeans ist das natürlich nicht so prickelnd. Dann doch lieber ihren Arsch durch die dünne Hose kneten. Ich gehe einmal um sie herum bis ich etwas seitlich neben ihr stehe. Ich lege meine Hand auf den Punkt wo sich ihre Beine treffen. Mit etwas Druck lasse ich meine Finger auf ihr kreisen. Dann finde ich ihren Reißverschluß, öffne ihn und zwänge meine Hand hindurch. Ich fühle einen recht knappen Slip aus dünnem Stoff, der auch recht locker sitzt. Den schiebe ich beiseite und fühle, daß sie wieder nicht rasiert ist. Ein weicher Flaum, es ist schon eine Weile her, daß ihre Muschi einen Rasierer gesehen hat. Aber mich stört das ja nicht. Mit den Fingern teile ich ihre Spalte und lasse einen ersten Finger hineingleiten. Es dauert einen Moment und ein Paar Bewegungen später wird sie feucht. Das mit dem feuchtwerden ist ja bei ihr so eine Sache, sie wird nicht nur feucht, sondern auch gleich richtig nass. Also noch einen Finger hineinflutschen lassen. Durch den Reißverschluß ist jedoch die Bewegungsfreiheit meiner Hand doch etwas eingeschränkt. Als ich sie herausziehen will, macht es kurz und dumpf PLOPP. Ich dachte schon, ich hätte ihr den Hosenknopf abgerissen, aber es war nur ein Druckknopf, der aufsprang. Na wenigstens war damit die Hose gleich richtig offen und ich hatte mehr Platz, sie mit meiner Hand zu ficken.

Ich lege meine Handfläche auf ihren Venushügel, lasse meine Finger über ihre Haare streichen und versenke Mittel- und Ringfinger in ihrer Möse. Ich presse die zwei Finger tief in sie hinein, so daß ich in ihrer Möse förmlich eingehakt bin. So schiebe ich K. mit sanftem Druck nach hinten, bis sie mit dem Rücken am Auto lehnt. In Polizeimanier zwänge ich ein Bein zwischen ihre Beine. Mit ein paar leichten Fußtritten an ihre Fuß bedeute ich ihr, daß sie die Beine weiter auseinander stellen soll. So habe ich jetzt genug Freiheit mich in ihrer Möse auszutoben. K. neigt den Kopf leicht zur Seite und genießt und läßt es mit sich geschehen.

Sie hat Spaß, aber eigentlich wollte ich ja heute Spaß haben. Mit einem Ruck ziehe ich meine Finger aus ihrem nassen Loch und sage ihr, daß sie mir jetzt einen blasen soll. Jetzt lehne ich mich mit dem Rücken ans Auto und sie steht mir gegenüber. Ich sage ihr: Knie dich hin und blas ihn mir! Aber sie will nicht. Ich lege meine Hand auf ihren Kopf und drücke ihn nach unten. Sie beugt sich vorn über, aber geht nicht auf die Knie. Ich sage: Knie dich hin! Und tatsächlich geht sie vor mir auf die Knie. Als ihr Kopf in der richtigen Höhe ist, öffne ich meinen Gürtel, den Knopf und den Reißverschluß meiner Jeans. Ich hole meinen Schwanz raus und schon verschwindet er in ihrem Mund. Sie bläst und bläst - schön warm und feucht. Ich zögere noch, ob ich ihr noch meine Hand auf den Kopf legen soll. Nein nocht nicht. Ich warte noch, und genieße den Anblick von K. die vor mir kniet und sich meinen Schwanz in dem Mund schiebt. Aber dann kann ich nicht anders. Ich lege meine Hand auf ihre blonden Haare und halte ihren Kopf fest, als sie IHN gerade ganz drin hat. Sie würgt etwas und ich lasse ihren Kopf wieder los. Dann packe ich sie bei den Haaren und shiebe sie an meinem Schwanz auf und ab. Sie mag das nicht und windet sich los. Ich packe erneut zu, aber nicht wieder so fest. Dann packe ich ihren Kopf mit beiden Händen und presse meinen Schwanz tief in ihrer Rachen. Sie würgt und hustet. Ich sage: Nimm ihn so tief wie möglich! und sie nickt nur mit meinem Schwanz im Mund. Wieder halte ich ihren Kopf mit beiden Händen fest. Ich spanne alle Muskeln an und presse noch mehr Blut in meine Eichel, die dadurch noch mehr anschwillt und ihr wieder den Atem nimmt. Ich lasse es nicht erst bis zum Würgereflex kommen, sondern halte ihren Kopf fest und bewege jetzt mein Becken. Ich ziehe ihn also langsam zurück um dann gleich wieder fest reinzuschieben. So ficken ich ihren Mund und muss immer schneller werden, weil ich langsam soweit bin. Ich denke schon gar nicht mehr an sie, sondern halte einfach nur ihren Kopf fest und ficke ein warmes weiches Loch.

Da sie menine Sahne nicht in ihrem Mund möchte, ziehe ich ihn schnell raus, drehe mich zur Seite und spritze auf den nassen Asphalt.

promisc - 2006-03-30 08:31

Wirklich schade - der letzte Absatz...

fremdgegangen - 2006-03-30 22:36

Naja

fürs nächste mal werde ich Kondome mit Geschmack besorgen. Dann muss ich ihn wenigstens nicht wieder vorher rausziehen.
Kristinschn - 2006-03-30 11:55

Die anderen Texte von dir fand ich eigentlich immer ganz interessant, aber der hier widert mich irgendwie an. Ich kann so männliche Dominanz einfach nicht abhaben (mit dem Kopf runterdrücken, an den Haaren ziehen, ...). Das wollte ich nur mal gesagt haben. Hast du dich mal gefragt, wie sie sich in dem Moment fühlt?

fremdgegangen - 2006-03-30 22:29

Hallo Kristinschn

Das freut mich, daß dir meine früheren Texte gefallen haben.

Ich kann dir versichern, daß SIE Spaß daran hatte.

PS: Schick mir doch mal ein Bild von Dir... *sfg*
Kristinschn - 2006-03-31 01:20

Ein Foto? *g* Damit du dir besser vorstellen kannst, wer dir schreibt? ;-)
würg (Gast) - 2006-03-30 15:10

Du bist echt krank. Hältst Dich für einen Macho und bist doch einfach nur ein rücksichtsloser kleiner Stinker. Zu geizig für den Puff und zu sehr Heulsuse für eine gleichberechtigte Beziehung.
Und K. ist eine armselige, hohle Nuss. Würde ein Mann sowas je bei mir versucht haben, hätte ich ihm den Schwanz abgebissen.

promisc - 2006-03-30 17:33

Und du meinst, Deine Sicht der Dinge ist die einzig zu akzeptierende und jede Frau, die nicht dieser deiner Meinung ist, eine armselige, hohle Nuss.

Es spricht dann Bände über die hohe Wertigkeit dieser Deiner heiligen Meinung, dass sie offensichtlich nur anonym, gewaltandrohend und vulgär geäussert werden kann.
würg (Gast) - 2006-03-30 19:07

Klar, alles was so einer armen Wurst wie Dir nicht als Wichsvorlage dienen kann ist vulgär. *vogelzeig*

Vulgär ist, andere Menschen, in diesem Fall Frauen, einerseits Scheisse zu behandeln, hier fies über sie zu schreiben, sie aber andererseits vögeln zu wollen. Wie soll man einen Mann anders als peinlich und arm finden, der sich einerseits fast in die Hose macht aus Schiss sich ein paar Erkältungsviren zu holen sein Gegenüber, genau die gleiche Frau bis zum Kotzreiz zwingt seinen Schwanz zu lutschen, indem er sie an den Haaren reisst? Wer sowas abzieht hat ein anderes Problem als Sex.
promisc - 2006-03-30 19:16

Du bist soeben weit unter das Verhaltens- und Geistes-Niveau abgesunken, oberhalb dessen ich mich mit Mitmenschen noch auseinandersetze. Viel Spaß im Leben noch und eine gute Besserung :-)
fremdgegangen - 2006-03-30 21:47

@würg:
Würde ein Mann sowas je bei mir versucht haben, hätte ich ihm den Schwanz abgebissen.
Siehste und genau wegen einer solchen Einstellung geht ja vielleicht auch gerade Dein Mann fremd oder in einen Puff. Nur daß Du nie was davon erfahren wirst und weiterhin deine hehere Einstellung pflegen kannst und dich schön über andere ereifern kannst.
würg (Gast) - 2006-03-30 22:55

Was für ein Dummfug. Niemand, der einigermassen normal veranlagt ist geniesst es an den Haaren gerissen zu werden während ihn Kotzreiz würgt.

Das hat mit schönem, oder gar geilem Oral-Sex nämlich nichts mehr zu tun, sondern nur mit armseligen Machtspielchen.

Insofern sollte es mich wundern, wenn mein Mann darauf stünde Frauen im Puff dafür zu bezahlen sich schlecht behandeln zu lassen. Das hat der gar nicht nötig. Der hat ja im Gegensatz zu einigen Anwesenden hier kein Problem mit Frauen oder Partnerschaften und muss das dann auf diese traurige Art lösen.

Nun rudert Herr Fremdgegangen ja aber plötzlich sowieso wieder zurück. Natürlich ist alles ganz anders. K. hatte einen Mords-Spass an reissen und würgen und Herr F. unterwirft sich ihren Wünschen natürlich auch. Er hat´s nur noch nicht aufgeschrieben. Ja klar...
dayaneera - 2006-04-06 20:51

Sowas...

Hmmm, ich kann die Aufregung nicht nachvollziehen. Ein bisschen Spaß muss sein, und manchmal ist Spaß eben nicht unbedingt auf den ersten Blick politisch korrekt. Hätte K. es gar nicht gewollt, hätte sie ganz sicher nicht mitgemacht - ich will auch manchmal gezwungen werden, mich unterwerfen. Das einzige, was ich wirklich schade fand bei der Story - da stimme ich promisc zu - ist, daß die gute Sahne auf dem Asphalt gelandet ist *gg* Was ich mich im Allgemeinen und Besonderen frage: wie kommen solche komischen Leser in Sexblogs. Tolles Zitat Klar, alles was so einer armen Wurst wie Dir nicht als Wichsvorlage dienen kann ist vulgär. Okay, damit steht fest, würg muss ja eine komische Nudel sein ... Habe ich schon erwähnt, daß geiler Sex glücklich macht? (Nur so als Tipp)
sleepingbeauty (Gast) - 2006-03-30 17:48

jaja, die kleine k. und der böse fremdgeher.
kinners, wenn sie keinen bock auf sowas hätte, würde sie sich nicht melden, ne.

einen kritikpunkt aber doch - irgendwie scheint bei dir selbst die stimmung immer nicht so richtig aufzukommen ... aus so einer situation hätte man doch viel mehr machen können! so bleibt das ganze immer ein wenig dumpf. aber das habe ich glaub ich schonmal gesagt: aus machophantasien wird erst dann richtiger geiler sex, wenn eine interaktion stattfindet.

naja, sei's drum, ist ja dein ding :-)

bad girl (Gast) - 2006-03-30 18:35

tststssssss...

würgreiz? unerfahrenes ding, die kleine maus. wenn ich den kopf ein wenig zur seite neige, dann kann ich deinen mächtigen schwanz lutschen bis zum anschlag, meister.

und dann auch noch das schlucken zu verweigern? ne ne ne. ich lutsche und sauge doch nicht so lange und hingebungsvoll mit ehrfürchtig geschlossenen augen und lass mir dann das beste entgehen.

schade, das wir so weit auseinander wohnen, meister.
bei mir wäre dein machogehabe genau an der richtigen und willigen stelle.

promisc - 2006-03-30 18:40

Enchanté, Mademoiselle :-)
kaka - 2006-03-30 18:47

würd mich interessieren..

wie schaut eigentlich bei dir der:


MachoLeckJob aus?

promisc - 2006-03-30 19:09

Nicht alles hat imho ein direktes Pendant, einen solchen gibt es nämlich nicht *breitgrins* Wie schaut bei Dir der Kampffeministin-Leckjob aus? *lach*
bad girl (Gast) - 2006-03-30 20:18

na, ich mag diesen beherzten griff in die haare, den leichten zwang, das gefühl geführt zu werden bei einer sache, die mir doch sowieso spaß macht..*zwinker**

wenn ER IHR ( also mir ) zeigt was ihm wie, in welcher stellung, in welcher geschwindigkeit, wie heftig und wie lange gefällt....na, dann hat das doch den vorteil, das ich mir in dem moment keine gedanken darüber machen muss, ob er auch bekommt was er braucht. ich kann mit meiner rauen zunge, meinen weichen lippen und den warmen händen alles tun was er von mir verlangt und mich dabei ganz fallen lassen.

jeder sollte sex haben so wie es für ihn oder sie am schönsten ist. und ich mag es eben wenn der meister derbe wird und ich ein wenig unterwürfiges weibchen spielen kann. das heisst deshalb ja trotzdem nicht, das ich ein stück scheiße ohne rechte bin ( auch wenn 'würg' das so sehen mag ), aber ich find es sexy wenn ein mann dir das gibt wonach du dich sehnst und was dir guttut. und wenn ich was nicht tun will, dann muss ich das ja auch nicht.

im ernst, 'würg', ich wünsch dir das du auch findest was dir gefällt oder was dir guttut. ein tip zum schluss noch: mach dir nicht selbst die phantasie und den spass am sex kaputt, indem du über die vorlieben anderer schimpfst.
fremdgegangen - 2006-03-30 21:35

MachoLeckJob?

Sind auch Frauen Macho? Es gibt zumindest auch Frauen, die wissen was sie wollen. So zum Beispiel ging es mir auch schon bei K.:
Mein Kopf liegt zwischen ihren Beinen und meine Zunge steckt tief in ihr. Meine Zunge gleitet durch ihre nasse Spalte nach oben, um ihre Perle zu umspielen. In dem Moment legt sie ihre Hand auf meinen Kopf und presst ihn wieder nach unten. Genau soweit, daß ich gar nicht anders kann, als meine Zunge wieder tief in ihr zu versenken. Der Druck auf meinen Kopf hält an. Ob sie versucht meine Zunge noch weiter in sich hinein zu pressen? Ich winde mich aus ihrem Griff - mache aber trotzdem genau da weiter.

Leider hatte ich es noch geschafft, meine früheren Treffen mit K. ausführlich niederzuschreiben, bisher blieb es da immer bei einer Kurzversion. Aber kommt Zeit - kommt Text.
still burn - 2006-03-31 00:01

Oh du arme würg...

du tust mir wirklich leid. Ich trauere mit den armen hausmütterchen wie du es bist, wie veraltet mußt du aufgewachsen sein wenn du denkst das sex nur liebkosen und reinraus ist :-)
Rollenspiele sind die wirkliche erfüllung. Mich benutzen zu lassen beim sex ebenso, im alltag hingegen sage nur ich wo es lang geht und ich weiß sehr wohl was ich will, bin ja schließlich unternehmerin.
Das ist eben die kunst die du wohl nie erreichen wirst. Der mich schlecht behandelt beim sex (weil ich es will) ist der schwächere, denn ohne mich ist er ein nichts:-)
Auch von mir an dich....Gute Besserung*g*

würg (Gast) - 2006-03-31 09:58

Unternehmerin als was? Pommesbudenbesitzerin? Fleischereifachverkäuferin mit eigenem Stand auf dem Wochenmarkt? Nagelstylistin für diese peinlichen, 10 cm langen French-Nails?
Ich frage mich wie Du auf das schmale Brett kommst ausgerechnet ich sei ein "Hausmütterchen". Aber das passt wahrscheinlich in Dein Klischee wie nachdenken funktioniert. Was Dein künstlerisches Selbstverständnis angeht: es soll ja auch Leute geben, die gegen eine Leinwand kotzen und behaupten das sei Kunst. Sowas liegt für mich in etwa auf dem gleichen Niveau, wie Deine dollen Erotikspiele.
Aber halt - ich hab ja keine Ahnung von den erfüllenden Rollenspielen, die immer dann abends starten, wenn die mittelalte, mittelhübsche "Unternehmerin" ihren billigen Lack und Leder Krempel aus dem Echtholz-Imitat-Einbauschrank vom Dodenhof zerrt und ne blonde Perücke aufsetzt.*schnarch*
Das geht sicher ab wie Schmitz Katze.
Orakel - 2006-03-31 09:46

Und da haben wir es wieder: es gibt eben kein Rezept für Sex. Sonst könnte es ja jeder. Und selbst Würgreize und Gewalt kann mal erwünscht sein.
Aber es war wieder mal Interessant all die Kommentare mit zu verfolgen.
Danke dafür ;-)

promisc - 2006-03-31 10:07

Leute, lasst Euch nicht noch mehr auf die ein - das ist offensichtlich ein Troll.

Never feed the trolls!

julian_kay - 2006-03-31 11:57

Ob Troll oder nicht, ich will mich doch noch einmischen und nicht nur am Rande stehen und zuschauen...

Werte Frau würg,
möglicherweise können Sie sich das oben beschriebene wirklich nicht vorstellen, vielleicht können Sie sich auch nicht vorstellen, daß es intelligente, selbstbewußte, reflektierende Frauen gibt, die solche Spiele mögen, die AUCH auf diesem Weg ihre Sexualität ausleben wollen, die MAL schwach sein wollen, mal Objekt sein wollen. Ich habe einige dieser Frauen in meinem Leben getroffen, sie waren mir intellektuell gleichwertige Partnerinnen, wir hatten viel Spaß miteinander. Das hat nichts mit einem mittelalterlichen Frauen- oder gar Weltbild zu tun. Daß wir eine psychologische Macke haben, will ich auch gar nicht abstreiten, aber wenigstens im Bett sollte erlaubt sein, was beiden gefällt und Spaß macht... An den Haaren ziehen, festhalten, festbinden, knebeln, auch und gerade Schläge und auch die als besonders asozial geltenden Ohrfeigen, alles kann sehr luststeigernd sein, wenn es einvernehmlich gemacht wird (SSC).

Denken Sie mal über Ihr Rollenverständnis und Ihr Weltbild nach!

Freundliche (und nachdenkliche) Grüße
Julian Kay

würg (Gast) - 2006-03-31 12:31

Ich habe eher den Eindruck, dass sich niemand hier vorstellen kann daß es intelligente, selbstbewußte, reflektierende & sexuell erfüllte Frauen gibt, die solche Spiele NICHT mögen. Das sind dann natürlich gleich die frigiden Hausmuttis, deren Mann auf jeden Fall fremd geht, um mal ordentlich einen geblasen zu bekommen. Lächerlich und ebenso eine Form von "Totschlagargument" wie das Troll-Gebrabbel.
Natürlich kann und soll jede(r) machen was er/sie möchte. Wer das allerdings im Internet thematisiert, muss auch damit rechnen negative Antworten zu bekommen und nicht nur Beifall.

Ich finde die Art wie hier über Frauen geschrieben wird entwürdigend und unschön. Allein schon "diese ist fett" und "jene ist korpulent", "die eine hat eine Erkältung, igitt" und wenn man seinen Spass haben will, ist es scheissegal ob die Sexpartrnerin gleich kotzt, Hauptsache der Schwanz ist weit genug drin. Wenn ich recht darüber nachdenke werden Männer hier ebenso entwürdigend dargestellt wie Frauen. Ich kenne nämlich im echten Leben kaum einen, der sich sowas leistet oder leisten möchte.
julian_kay - 2006-03-31 13:57

Woher kommt Ihr Eindruck? Natürlich gibt es solche Frauen, nur würde ich diese mir nicht zur Spiel- und Bettgefährtin machen wollen - genauso wie ich mir keinen schwulen Mann und auch keine Domina ins Bett holen würde. Ich kann nicht für Herrn fremdgegangen sprechen, aber wenn ich sein Blog so lese (und das tue ich schon seit einiger Zeit), dann scheint es ihm ähnlich zu gehen.

Zu Ihrem letzten Satz: Sie kennen deshalb keinen solchen Mann, weil Sie an dieser Spielart kein Interesse haben und dies auch (und sei es nonverbal) kundtun. Deshalb haben Männer, die solche Spiele spielen, kein Interesse an Ihnen oder zeigen es nicht. Dafür werden andere Männer (besser: Männer mit anderen sexuellen Interessen) Sie wahrscheinlich trotzdem gut finden... Aber eben nicht der Verfasser dieses Blogs - und auch ich könnte wenig mit Ihnen anfangen.

Ihr Julian Kay
still burn (Gast) - 2006-03-31 13:41

Zumindest hat die würg ja deinen text gelesen und das bis zum schluß.
was will man mehr :-)
mach weiter so fremdgegangen, mir jedenfalls wird es immer ganz heiß um die muschi wenn ich solche texte von dir lese, wäre ich deine gespielin dürftest du allerdings noch mehr härte ausüben:-)

julian_kay - 2006-03-31 13:58

Es gibt immer eine / einen, die / der es noch härter möchte... Nur auf diese Weise lernt man/frau seine Grenzen kennen bzw. lernt, diese zu verschieben. Viel Spaß dabei wünscht Julian Kay

Caethrine Moreau - 2006-03-31 16:05

Was bistn Du fürn Softmacho

Wenn mich einer derart halbgewaltsam in den Mund ficken würde um sich dann am Schluß Gedanken zu machen, ob ich schlucken mag oder nicht würd mich das wohl total abtörnen.

Entweder nehm ich sein Ding freiwillig in den Mund oder gar nicht - gezwungener Maßen könnte schließlich mit Schwanz abbeißen enden.

Danach fickt er sein Ding dann entweder rücksichtslos zwischen meine Ohren oder aber ich mach die Action. Wenn er rücksichtslos sein will dann bitte auch bis zum Schluß - wovon soll ich sonst geil werden. Wenn ich ihn lecke hör ich schließlich auch nicht auf bevor sein Saft spritzt, das wäre ja wie coitus interuptus und ähnlich spießiger Schwachsinn.

Einen kenn ich, den macht es sogar an, wenn ich sowas wie "komm jetzt Baby" flüstere. Danach brauch ich keine zwei Sekunden mehr auf ihn zu warten.

Ein anderer fängt immer an zu stammeln "Vorsicht Kleine, ich komme". Wenn ich diese Warnung dann aber zum Anlaß nehme sein Ding mit beiden Hände zu umfassen und heftig zu wichsen und zu lutschen, spritzt er nur umso heftiger in meinen Hals.

Das heißt Männer spritzen in allem was heiß und eng ist und sich schnell genug bewegt. Machos interessiert nicht ob das heiße und enge und schnelle auch schlucken mag. Und: Frauen, die keinen Blowjob inkl. Schlucken wollen nehmen schlicht keinen Schwanz freiwillig in den Mund und beißen bei ihnen evtl. aufgezwungenen Schwänzen schlicht und einfach zu.

abc (Gast) - 2012-01-03 21:42

Da Schlucken beim Blowjob ein Gesundheitsrisiko darstellt und in der Geschichte um die es geht die Frau vorher klargestellt hatte, dass sie das nicht will, hat es nichts mit "Macho oder nicht Macho" zu tun, wenn er ihren Wunsch respektiert. Hätte er einfach in "das enge feuchte schnelle" reingespritzt, wäre das im Fall einer Geschlechtskrankheit ganz klar Körperverletzung gewesen.

Und zu "würgs" Einwänden: Sicher ist es eine sexuelle Spielart, die manchen Leuten eben gefällt, ohne dass alle anderen gleich spießig und hausmütterlich sind. Der Text (und viele andere) von "fremdgegangen" ist allerdings von einer wirklich dämlich überheblichen Art. Aber gut.
promisc - 2006-03-31 17:34

Mädels, bei Euch kann man sich heftig amüsieren *dreckiggrins* Wäre aber spannend zu erleben wenn ihr mal auf einen Macho der anderen Art trefft, der Eure Klischées mal einfach so ins Hafenbecken wirft *harrharr*

still burn (Gast) - 2006-03-31 18:46

na dann springen wir hinterher *hihihi*
bad girl (Gast) - 2006-04-01 09:25

schon erstaunlich, welch harte worte und weiche argumentationen so ein einziger eintrag in die blogwelt bringt.

also mir fällt da bei 'hart' und 'weich' was besseres ein.
**dreckig grins**

also, meister, ich würd jetzt viel lieber deinen heiß dikutierten schwanz lutschen bis mir die noch heißer diskutierte ficksahne aus den ohren kommt.

bad girl (Gast) - 2006-04-01 09:26

**mal noch schnell bei dem "diskutiert" das fehlende "s" hinterherschieb**

nicht das noch jemand auf die idee kommt zu sagen:
dumm fickt gut!
würg (Gast) - 2006-04-01 17:08

Soviel zum Thema vulgär...
ROFL (Gast) - 2006-04-01 17:29

LoL würg,
du gehörst genau zu der Art Frauen die ich nicht mag.
Rumpfienzen wegen jedem scheiss. Du bist 100pro ne VollblutZicke

würg (Gast) - 2006-04-01 20:31

Genau ROFL und nun bestraf mich mit Deine Ficksahne, Du heisser Hengst, damit die Zicke in mir endlich mal Demut lernen darf. Dann geht mein Mann auch nicht mehr fremd, ich kann endlich den Putzlappen in die Tonne werfen, weiss wie man richtig saugt, bläst und häckselt und alles wird gut. Yippie.

Welche Art Frauen Du magst ist mir mit Verlaub völlig Latte.
Wer Frauen mit eigener Meinung zickig findet, hat ein Problem mit sich selbst.
still burn (Gast) - 2006-04-01 23:37

oh würg, langsam wissen wir das du ein Problem hast.
Armes unbefriedigtes Ding.
Merkst du nicht wie dich hier alle auslachen:-))
Denoch, ein guter Pausenclown *lol*

würg (Gast) - 2006-04-01 23:54

Genau, ich beneide Dich in Wahrheit unheimlich, weil Du die wirklichen Dinge im Leben alle auskostest, die ich mich nicht traue. Z.b. in den Wald pinkeln oder mir die Titten mit Lederbändern abschnüren, oder anderer Leute Schweissmauken ablecken.
Kommen sicher auch bei den "Damen" im Nagelstudio ganz wunderbar an, Deine Hobbys. Sprich das doch dort einfach mal unverbindlich an, wenn Du Dir beim nächsten Termin diese aparten Glitzersteinchen auf die billigen Plastiknägel tackern lässt.
fremdgegangen - 2006-04-02 01:41

Liebe Frau Würg,

es ist ja nun offensichtlich, daß unsere Vorstellungen von einem erfüllten Sexleben meilenweit auseinanderliegen.

Ich habe meine Fantasie nicht nur als Fantasie hier geschildert, ich habe meine Fantasie auch in die Realität umgesetzt und das dann hier beschrieben. Das hat anscheinend nicht so ganz Deinen Geschmack getroffen und Du wurdest nicht müde, hier Deinen Unmut darüber zu äußern. Es fällt Dir anscheinend sehr schwer zu akzeptieren, daß es tatsächlich Leute gibt, die an dem Sex, wie ich ihn geschildert hatte, Gefallen finden.

Ich finde es sogar git, daß Du Deinen "Way of Life" verteidigst und rechtfertigst. Da meine Fantasien von und über Sex aber nicht auf etwas bestimmtes festgelegt sind, lade ich Dich hiermit ein und möchte Dir ein Posting, einen eigenen Beitrag spendieren. Bitte laß uns an Deinen Fantasien oder an Deinem letzten prickelnden Erlebnis teilhaben. Schildere einfach Deinen letzten Fick, oder Deine Lieblingsfickfantasie. Ich würde mich freuen, wenn Du etwas schreibst und es einfach an meine eMail-Adresse schickst.

Übrigens dann auch gern unter einem anderen Namen ;-)

würg (Gast) - 2006-04-02 23:23

Werter Herr F.,

wenn ich andere an meinem Sexualleben in wlcher Form auch immer teilnehmen lassen wollte, dann würde ich das schon lange machen. Also danke für Ihr grosszügiges Angebot, aber danke nein.

Mir geht und ging es hier übrigens nie darum wen auch immer für seine Fantasien zu verurteilen. Die Gedanken sind frei und jede(r) kann und soll sich vorstellen was er am erregensten und dollsten findet, denn das tut ja keinem weh.

Eine Frau bis zum Würgereiz zum Oralsex zu zwingen innerhalb stattfindender Realität finde ich hingegen nicht in Ordnung. Und so las sich für mich der Beitrag. Ich hatte nicht den Eindruck, dass K. Deinen Spass geteilt hat. Und da hört für mich eben auch der Spass auf.

Das war eigentlich schon alles.

Was darauf folgte waren abstruse Unterstellungen über mein Eheleben, mein Berufsleben, Mutmassungen über meine sexuellen Fertigkeiten und einiges mehr. Da müssen sich die Lords und Ladys hier nicht wundern, wenns eins zurück auf die Nuss gibt.

Ach und was die Nagelstudio-Tussie still burn angeht: Du solltest von Deinen anscheinend unsauberen Hygienegewohnheiten nicht auf die anderer Frauen schliessen. Meine Möse ist mitnichten dreckig, sondern appetitlich frisch. Und wenn ich mal gerade nicht die Fenster mit Meister Propper putze und mein Mann neben seinen Besuchen im Puff etwas Zeit erübrigen kann, dann haben wir so oft hintereinander Sex, dass wir beide danach kaum noch sitzen können.
yester - 2006-04-02 23:35

Och Leute, nö, das ist doch Quatsch, sich darüber in die Haare zu bekommen und persönlich angreifend zu werden.

Ich bin mir sicher, dass die Dame sich gewehrt hätte und Herr Fremdgegangen sie nicht gezwungen hätte, wenn sie daran nicht Gefallen gefunden hätte, auf die eine oder andere Art. Dass der Text so klingt, wie er klingt, ist beabsichtigt, denn er schreibt nicht über "Blümchensex". Dass nicht jede Frau daran Gefallen findet, ist okay. Genauso ist es aber auch okay, WENN eine Frau das genauso mag. Es ist Blödsinn, daraus Verklemmtheit, Gewaltbereitschaft, Frauenverachtung oder Schlampentum abzulesen. Vollkommener Blödsinn.

yester - 2006-04-03 00:04

Schade, dass man der Trackback (der oder das Trackback?) keine Kommentare zulässt. Nicht, dass ich viel zu sagen hätte, nur ein einziges Wort, nicht mehr: stillos.

Sorry, aber geht´s noch? Bei allen hier, die persönlich und verletztend werden? Einer wie der andere. Sex, ob Blümchensex oder dreckigstes Gesuhle, bedarf einer gewissen Reife. Reife! Hallo?!

Frank (Gast) - 2006-04-03 16:08

Respekt

Jetzt muss ich aber wirklich mal in den Ring hier steigen.

Die Kommentarfunktion dient der Diskussion, der Kritik und dem Austausch. Aber es ist nicht als Einladung zum *Schlammcatchen* zu verstehen. Ganz gleich wie sehr man nicht mit dem geschriebenen Übereinstimmt, solange es nicht gewisse Grenzen überschreitet (Rassismus, Antisemitismus, Antiamerikanismus, Vergewaltigungsverherrlichung etc.) sollte doch wohl bitte eine anständige Diskussion möglich sein.

Ich bin selbst auch etwas schockiert von dem Eintrag. Er ist knallhart, sehr ... radikal und als flame zu sehen. Wenn die Dame soetwas wirklich möchte, dann sei es ja wohl auch gegönnt. Und ganz niederträchtig ist eine solche Rollenverteilung auch nicht immer. Es gibt viele Damen die dies gerne mögen. So ungerne die "Emanzipierten" es gerne hören. Dazu gehören sogar wirkliche Emanzen, die soetwas mögen... (Fiona).

Egal. Harter Beitrag, etwas weit, aber manchmal muss man sich eben aus dem Fenster lehnen, um zu sehen wer vor der Haustür steht ;)

frau k. - 2006-04-07 10:23

interessante Diskussion.

solche führ ich in letzter Zeit öfter.. aber weiter drauf eingehen wollte ich nicht.

Ich mag den Text, ich finde er ist gut geschrieben.. animierend sozusagen ..

kaiserwilhelm - 2006-04-13 20:47

Hallo Herr fremdgegangen,

Sie schrieben: "Dann lasse ich meine Hände nach oben über ihre Titten gleiten und massiere und knete sie ein wenig. Durch eine derbe Jeans ist das natürlich nicht so prickelnd."
Ist das für so´nen krassen Ficker nicht etwas schwach, sich mit so´ner Alten abzugeben, die schon die Möpse in der Hose trägt. Oder war das vielleicht ganz anders.








Vielleicht ne Latzhose (ha ha)?

fremdgegangen - 2006-04-13 21:10

Lieber Kaiserwilhelm,

Da Du dich mit so "krassen Ficker"-Sachen anscheinend nicht so gut auskennst, erklär ich Dir das natürlich gern nochmal:
Sie hatte eine Jeansjacke an. Gleich im nächsten Satz kannst Du ja auch lesen, daß sie "untenrum" nur eine dünne Hose trug.

Also, wenn Du mal wieder mit so "krassen Ficker"-Sachen nicht klarkommst, dann schreib mir einfach eine Mail und ich erkläre es Dir dann gern. Und wenn Du hier immer schön mitließt, wirst Du vielleicht auch irgendwann mal zu so einem "krassen Ficker"-Typ wie ich werden...
kaiserwilhelm - 2006-04-13 22:13

Vielen Dank...

ich werde mich sehr bemühen und Ihrem Rat folgen, um auch so ein krasser-Ficker-Sachen-Schreiberling zu werden.

Sie hätten aber auch antworten können, daß Sie bei derlei Amüsement immer Jeans-Handschuhe tragen. Nur so als Anregung, wenn Ihnen mal wieder so´n Blaublütiger dumm kommen will.
fremdgegangen - 2006-04-13 22:24

Jeans-Handschuhe? Na aber Hallo, ich will Dich doch nicht verscheißern!

Trackback URL:
http://fremdgegangen.twoday.net/stories/1765687/modTrackback

Trackbacks zu diesem Beitrag

dieo2.twoday.net - 2006-04-02 02:10

Arme Frau W

Nun am [weiter]
Es gibt keine Regeln - 2006-04-03 05:10

88: "Jetzt gehörst du mir!"

Viele Frauen träumen von der sexuellen... [weiter]

Blog ab 18

Dieses Blog ist ab 18 Jahren freigegeben

Aktuelle Beiträge

Das kenn ich
So ähnlich ist es mir auch ergangen :-)
Peter Klaus (Gast) - 2017-06-22 19:00
viagra online
Liquid viagra online Drink For Women in Dallas .
viagra_online (Gast) - 2016-10-26 09:36
cialis online pharmacy
Hello!cialis online pharmacy
Pharmf930 (Gast) - 2016-10-03 12:49
John
Some genuinely prize content on this internet site,...
Smithb150 (Gast) - 2016-10-03 00:01
Der Werdegang zum Seitensprung
Zuerst sind alle happy, dann gehts in den Sexshop und...
Ines (Gast) - 2016-02-08 12:42

Suche

 

Komm, geh fremd!

fremdgegangen @ gmail . com

Eine Ehe ist wie ein Restaurantbesuch: Man denkt immer, man hat das Beste gewählt, bis man sieht, was der Nachbar bekommt.

DancingGirl

    follow me on Twitter





    kostenloser Counter



    Fickspende

    Spendier mir den Besuch bei einer Professionellen:

    User Status

    Du bist nicht angemeldet.